So deutet man eine Geburt im Traum richtig

Für Frauen ist eine Traumdeutung von Schwangerschaft, aber auch eine Traumdeutung von Geburt und Babys von großer Bedeutung, denn in gewissen Lebensabschnitten sind Träume von Geburt und Schwangerschaft nicht selten. Natürlich kommen solche Träume häufig dann vor, wenn Frauen schwanger sind und kurz vor der Entbindung stehen. Dies ist völlig normal, da unser Unbewusstes das gegenwärtige Leben und die Eindrücke des Alltags verarbeitet. Doch auch nicht schwangere Frauen und auch Frauen ohne Kinderwunsch können von einer Geburt träumen. Die Interpretation dieser Träume hängt dann von den Details des Traumes und der genauen Situation der Träumenden ab.

Warum Träume deuten

Ein Sprichwort besagt Träume seien Schäume. Mittlerweile weiß man jedoch, dass Träume eine Menge über unsere Wünsche, Pläne, Hoffnungen, Gefühle und unsere Situation aussagen. In der Nacht kommt unser Unbewusstes zu Wort und zeigt uns – oft verwirrende – Bilder, die jedoch hilfreich interpretiert werden können und uns so Dinge bewusst machen, die wir bisher wenn überhaupt nur erahnen konnten.

Allgemeine Deutung von Geburt

Traumdeutung Geburt

© Photocreo Bednarek – Fotolia.com

Allgemein wird eine Geburt in der Traumdeutung zunächst als Symbol für einen Neuanfang gesehen. Damit ist sie meist ein positives Zeichen, auch wenn der Neubeginn dafür stehen kann, etwas Altes loszulassen. Wenn Frauen von einer Geburt träumen, haben sie entweder bereits unbewusst neue Fähigkeiten und Eigenschaften an sich entdeckt oder befinden sich in einem Wandel in ihrem Leben – dies kann zum Beispiel ein neuer Job, eine neue Partnerschaft oder ein Umzug sein. Auch ein langersehnter Wunsch oder Plan, der kurz vor seiner Erfüllung steht, kann durch eine Geburt im Traum angedeutet werden. Bei Frauen mit Kinderwunsch kann eine Geburt im Traum natürlich auch einfach diesen Wunsch repräsentieren. Auch eine Geburt im unmittelbaren Umfeld kann das Unbewusste beschäftigen und einen Traum von einer Geburt produzieren.

Detaillierte Traumdeutung

Um eine genaue Traumdeutung von einer Geburt vornehmen zu können, sind die Details im Traum entscheidend. Auch im Träumen ist eine Geburt nicht gleich eine Geburt. Je nachdem, wie diese Geburt geträumt wird, welche Personen involviert sind und in welcher Situation sich die Träumende gerade befindet, kann ein Geburtstraum unterschiedlich gedeutet werden:

  • Ein Mann, der gebärt: Auch Männer können von einer Geburt träumen – sogar, dass sie selbst gebären. In diesem Fall steht die Geburt meist für neue Möglichkeiten im Beruf, zum Beispiel ein neues Projekt oder eine gute Idee.
  • Problemlose Entbindung: Läuft die Entbindung im Traum problemlos ab, ist dies ein positives Zeichen. Die Träumende kann auf positive Zeiten hoffen.
  • Problematische Entbindung: Eine schmerzhafte, problematische Geburt im Traum weist oft auf einen schwierigen Prozess des Loslassen hin. Sie symbolisiert in diesem Fall einen schmerzhaften Verlust.
  • Fehlgeburt: Von einer Fehlgeburt zu träumen weist daraufhin, dass ein Plan oder Projekt noch nicht ausgereift ist oder aber im Begriff ist zu scheitern.
  • Traumdeutung Zwillinge: Zwillinge weisen im Traum auf die notwendige Vereinigung von zwei Seiten oder mehreren Eigenschaften hin. Auch die Geburt von Zwillingen kann diese Vereinigung symbolisieren oder für neue Eigenschaften stehen, die es zu integrieren gilt.

Mit dieser Hilfestellung kann der Träumende seinen Traum oft intuitiv deuten – denn vieles, was unser Unbewusstes uns sagen will, erahnen wir bereits und nur der Träumende selbst kennt sich gut genug, um die Traumdeutung richtig anzuwenden.